X
Seite: Was passiert, wenn man eine Stunde lang unter eiskaltem Wasser steht? (duscht)

- Nach einer Stunde in kaltem Wasser (5 Grad oder drunter), verliert man normalerweise das Bewusstsein. Da man hier allerdings nicht komplett unter Wasser steht, kann es sein, dass man das sogar überlebt und noch bei Bewusstsein ist. Problem ist dann aber die extreme Unterkühlung der Extremitäten, die dazu führt, dass man sich nicht oder nur sehr sparsam bewegen darf, da sonst (zu) kaltes Blut ins Herz gelangt und man einen Herzinfarkt erleidet. Wenn's gut läuft, ist extrem untekühlt, und überlebt das. Wenn's schlecht läuft, verliert man das Bewusstsein. Wenn's ganz schlecht läuft, stirbt man an den Folgen der Unterkühlung.

- Rein medizinisch gesehen verengt kaltes Wasser die Gefäße. Außerdem verringert sich der Sauerstoffwechsel. Zudem brauchen Enzyme einen gewissen Grad an Temperatur, um richtig zu funktionieren. Fehlt das, kann der ganze Organismus nicht mehr richtig funktionieren und die Zellen sterben.



Xobor Xobor Wiki